Mediation ist eine außergerichtliche Möglichkeit, miteinander an einer Lösung für einen Konflikt zu arbeiten, anstatt zu streiten und sich gegenseitig zu verletzen. Die Konfliktparteien erarbeiten mit Hilfe einer neutralen und allparteilichen dritten Person – der Mediatorin/ dem Mediator – eigenverantwortlich einvernehmliche Lösungen für ihre Trennung, Scheidung oder für ihre familiäre Krise.

Dabei werden die Interessen und Bedürfnisse aller berücksichtigt, so dass am Ende der Mediation eine schriftliche Vereinbarung getroffen wird, mit der alle einverstanden und zufrieden sind. Diese kann bei einer Scheidungsmediation dem Gericht als Scheidungsvergleich (s.o.) vorgelegt werden. Der Mediator/die Mediatorin leitet die Mediation, hat jedoch keine Entscheidungsbefugnis. Er/sie fördert den Dialog und unterstützt in der Lösungsfindung.

Mediation ermöglicht im Idealfall Versöhnung.

Vorteile der Mediation

  • Interessenwahrung: Der/die MediatorIn achtet darauf, dass die persönlichen Interessen aller in der Lösung berücksichtigt werden.
  • Vertraulichkeit: Der/die MediatorIn ist gesetzlich zur Verschwiegenheit verpflichtet.
  • Fairness: Die Lösung soll als fair empfunden werden.
  • Freiwilligkeit: Die Mediation wird freiwillig begonnen und kann jederzeit beendet werden.
  • Zukunftsorientierung: In der Mediation wird eine Lösung für die Zukunft erarbeitet.
  • Kontrolle über das Ergebnis: Nur die Konfliktbeteiligten entscheiden über die Lösung des Konflikts.

MediatorIn

Informieren Sie sich, welche Lösungsmöglichkeiten es gibt.

jetzt informieren